Tageblog 8. Februar 2017

8. Februar 2014 – dpa meldet: Ungewöhnlicher Fund im Mauerwerk: Eine 73 Jahre alte Flaschenpost hat ein Baggerfahrer bei Abrissarbeiten in einem Haus in Hamburg entdeckt. „Diese Flasche wurde von zwei Maurergesellen und einem Lehrling im Jahr 1941 hier mit eingemauert“, zitierte die „Hamburger Morgenpost“ die Nachricht aus der Flaschenpost.

Der alte Jansen schüttelt den Kopf lesen Sie das noch mal vor, bitte. Wann war das? Vor 73 Jahren?
Ja
Peter nickt hier steht: Ungewöhnlicher Fund im Mauerwerk: Eine 73 Jahre alte Flaschenpost hat ein Baggerfahrer bei Abrissarbeiten in einem Haus in Hamburg entdeckt. „Diese Flasche wurde von zwei Maurergesellen und einem Lehrling im Jahr 1941 hier mit eingemauert“, zitierte die „Hamburger Morgenpost“ die Nachricht aus der Flaschenpost.
Am Küsterkamp hieß die Straße. Ich weiß das noch als wenn es gestern gewesen wäre. Meine beiden Gesellen waren richtig gut drauf. Der eine trank immer bei der Arbeit. Ab und zu kam der Meister vorbei und schaute nach dem Rechten. Bierflaschen durfte er natürlich bei uns nicht finden. Es war mein Job die immer wegzuräumen. Einmal habe ich eine übersehen und der Meister war im Anmarsch. In meiner Verzweiflung habe ich die Flasche in das feuchte Mauerwerk gedrückt und mich davor plaziert. Da habe ich echt Glück gehabt, der Meister ist ohne was zu bemerken wieder abgedampft. Als er weg war, haben wir uns die Flasche in der Mauer angeguckt. Sah nicht gut aus, aber so ist mein Geselle Jakob auf die Idee gekommen die Flasche einzumauern. Jakob war Biertrinker und es handelte sich um eine Flasche Elbschloss. Weil er so glücklich war, dass der Meister nichts entdeckt hat, hat Jakob noch einen Reichpfennig für Bier und Kümmel beigelegt. Damit der Finder sich was gönnen kann. Ich habe den Zettel geschrieben, auf dem das alles draufstand.
Peter ist der Mund offen stehengeblieben. Das ist eine Geschichte. Der olle Jansen, sein wortkarger blinder Patient aus Zimmer 7 hat jetzt annähernd 20 Sätze gesagt. Hintereinander, nathlos.
Wo steht das? Jansen wendet sich Peter zu und rudert mit dem rechten Arm. Bringen Sie die Zeitung her. Ich will es lesen. Als Peter ihm das Blatt vorlegt, legt er ihm die Hand auf den Artikel. Er fährt mit dem rechten Zeigefinger auf dem Papier entlang. Schneiden Sie mir den Artikel aus und legen ihn in meine Nachttischschublade.
Ich kann doch auch bei der Zeitung anrufen und sagen, dass ich sie kenne. Das ist doch eine irre Story.
Wofür soll das denn gut sein? Nein das lassen Sie mal schön. Und wenn Sie das nächste Mal kommen, bringen Sie eine Flasche Elbschloss mit
.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.