Tageblog 3. März 2017

3. März 2015 – dpa meldet: Weil Betrunkene rund um die Hamburger Reeperbahn überall hinpinkeln, hat die Interessengemeinschaft St. Pauli e.V. eine ungewöhnliche Aktion gestartet. Einige Wände, an die oft gepinkelt wird, sind jetzt mit superhydrophobem Lack beschichtet. Der soll so wasserabweisend sein, dass der Urin regelrecht abprallt und zurückgespritzt wird.

Florian und Tim gehen nackt an der Mauer entlang. Zwischen sich tragen sie einen Tennisschiedsrichter Stuhl. Sie begutachten die Oberfläche der Wand. Ja, das muss eine von den Wänden sein. Sie haben eine Menge Bier getrunken, um jetzt auch viel pinkeln zu können. „Los, lass‘ uns das Ding dahin stellen, ich muss jetzt pullern“ ruft Tim. Sie positionieren das Ungetüm nahe an der Wand und Tim beginnt die Leiter hochzuklettern. Oben angekommen stellt er sich auf den Sitz, nimmt seinen Schwanz in die Hand und beginnt mit etwas unkontrollierten Bewegungen gegen die Wand zu pinkeln. Florian dreht sich unter dem Urinstrahl hin und her „Es funktioniert, es funktioniert! Tim, die erste Urindusche! Voll geil. Willst du auch mal?“ Die beiden tauschen die Plätze.
Voll bepisst bringen sie den Stuhl wieder zurük auf den Tennisplatz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.