Tageblog 18. Oktober 2016

 

 18. Oktober Europäischer Tag gegen Menschenhandel

Das Zusatzprotokoll der Vereinten Nationen zur Verhütung, Bekämpfung und Bestrafung des Menschenhandels, insbesondere des Frauen- und Kinderhandels definiert Menschenhandel wie folgt:

„Menschenhandel meint die Anwerbung, Beförderung, Verbringung, Beherbergung oder den Empfang von Personen durch die Androhung oder Anwendung von Gewalt oder anderer Formen der Nötigung, durch Entführung, Betrug, Täuschung, Missbrauch von Macht oder Ausnutzung besonderer Hilflosigkeit oder durch Gewährung oder Entgegennahme von Zahlungen oder Vorteilen zur Erlangung des Einverständnisses einer Person, die Gewalt über eine andere Person hat, zum Zweck der Ausbeutung. Ausbeutung umfasst mindestens die Ausnutzung der Prostitution anderer oder andere Formen sexueller Ausbeutung, Zwangsarbeit oder Zwangsdienstbarkeit, Sklaverei oder sklavenähnliche Praktiken, Leibeigenschaft oder die Entnahme von Körperorganen.“

 

Tian geht in’s Kino

Heute stehen zwei Nieren und eine Leber auf dem Programm. Tian sitzt am Schreibtisch in seinem Büro und hat die Gefangenenliste vor sich. Der junge Mann aus Zelle 93 ist Falun-Gong Mitglied und ein passender Spender. Ebenfalls der letzte Woche erst eingelieferte 50jährige, der versucht hatte, mehrere Kanister Benzin zu stehlen.
Tian bestellt zwei Vans. Er koordiniert die Übergabe der Organe mit dem Team am Flughafen, die dann für den Weitertransport verantwortlich sind. Er schaut auf die Uhr. Der Zeitplan geht auf. Van Nr. 1 kann in 10 Minuten startklar sein. Er weist seinen Wärter an, Zhao Li in zehn Minuten an die Pforte zu bringen. Nach acht Minuten steht er vor ihm. Bringen Sie mich jetzt endlich zum Arzt? Mir geht es sehr schlecht. Tian mustert ihn gleichgültig Ja, ja, der Wagen ist gleich da. Er sieht das Fahrzeug über seinen Monitor zum Tor rollen. Er nickt dem Wärter zu, der Zhao Li packt und nach draußen zum Auto begleitet. Ohne Probleme steigt er hinten ein. Die Tür fällt zu, der Wagen fährt los. Jetzt ruft er im 3. Stock an und lässt Liang Chi nach unten bringen. Auch er macht keine Probleme. Er glaubt, sie bringen ihn zu einem Anwalt. Er ist immerhin schon sechs Tage hier, da steht ihm der Kontakt zu einem Anwalt zu.
Tian steht mit den Fahrern beider Transporter im Funkkontakt. Die Operation in Van Nr.1 ist schon abgeschlossen.  Sie brauchen noch 20 Minuten zum Flughafen, die Maschine ist bereit. Von da aus fahren sie dann direkt zum Krematorium. Auch im zweiten Wagen läuft alles nach Plan. Tian schaut zufrieden auf die Uhr. In einer Stunde kommt die Ablösung. Dann hat er Feierabend. Er geht mit seiner Frau in’s Kino und danach auf einen Drink in ihre Lieblingsbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.