Tageblog 25. September 2016

25. September  Tag der Zahngesundheit

   Lachen reinigt die Zähne (afrikanisches Sprichwort)

Feenstaub

Die Zahnfee ist unzufrieden. In den letzten Jahren klappt es nicht mehr mit den Bergen von kleinen weißen Milchzähnen. Sie muss jetzt zwei Berge anlegen, der mit den einwandfreien Zähnen und der mit den kaputten Zähnen. Immer mehr haben eine bräunliche Verfärbung oder sogar Löcher. Und die kann die Zahnfee nicht an die Schneekönigin verkaufen, die damit die Eisfläche an den Polen repariert. Das geht nur mit gesunden Zähnen. Die Zahnfee hat eine kleine Werkstatt angelegt. In einem Wasserbecken schubbern kleine Fische die Farbe ab und Schwertfische feilen an den Löchern und legen die weiße Zahnschicht frei. Nach der Behandlung kommen die Zähne noch in ein Veredlungsbad. Die kostbaren kleinen Steinchen schickt die Zahnfee dann zu Uschi Obermaier nach Los Angeles, die sie dort in ihrer Schmuckproduktion verarbeitet. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Erhaltung der Arktis und der Antarktis zu Gute. Wenn die Bausteine für die Pole immer weniger werden, wird der Lebensraum für Eisbären und Pinguine immer kleiner. Da die Zahnfee natürlich mit allen Tieren befreundet ist, beteiligt sie sich an der Rettung ihrer natürlichen Umgebung. Dafür arbeitet sie im Untergrund. Die Krankenkassen organisieren Infoveranstaltungen für Eltern kleiner Kinder. Dort wird genau erklärt, wie die Gesundheit der Zähne und der Kinder mit dem Konsum von süßen Getränken zusammenhängt. Die Zahnfee dagegen trägt den Zuckerberg ab, der bei der Herstellung der Limonaden und Säfte verwendet wird. Pro Liter kommt ein wenig weniger Zucker in die Flaschen, von den Herstellern nicht bemerkt. Die Massen, die da zusammenkommen, schickt sie ebenfalls an die Schneekönigin. Die ist zufrieden mit dem neuen Stoff, mit dem sie erst einmal die größten Löcher stopfen kann. Jetzt gibt es aber eine neues Problem. Den Eisbären schmeckt ihre neue Eisdecke. Jetzt lecken sie sich quasi den Boden unterm Arsch weg und kriegen schlechte Zähne. So hängt irgendwie alles zusammen. Am besten wäre es, die Kinder würden keine süssen Getränke mehr trinken. Dann würden die einwandfreien Milchzähne auch alle dafür benutzt, wofür sie ursprünglich gedacht waren. Die reinen, weißen Zähne wurden früher zermahlen. Daraus entstand der Feenstaub, mit dem die Feen Wünsche erfüllen konnten. Jetzt macht die Zahnfee das nur noch für die kleinen Kinder. Früher erfüllte sie alle Wünsche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.